07231 393031 Sekretariat Schiller-Gymnasium Pforzheim info@fes-schiller-gym.de
Studien- und Berufsinformationstag 2018

Studien- und Berufsinformationstag 2018

Ehemalige Schüler engagieren sich fürs Schiller – Studien- und Berufsberatung der besonderen Art in familiärer Umgebung

Deutschland kann mittlerweile zwar auf rekordverdächtige Zahlen bei den Studienanfängern verweisen, bis zum Ende des Studiums halten jedoch längst nicht alle durch. An Fachhochschulen liegt die Abbrecherquote bei 27 Prozent, an Universitäten sogar bei 32 Prozent (Quelle: SPIEGEL ONLINE, 01.06.2017). Die Ursachen, die diesem fragwürdigen Trend zugrunde liegen, sind zweifelsohne sehr vielfältig und können von Person zu Person variieren. Dennoch scheint eine Grundproblematik dahingehend zu bestehen, dass die enorme Vielfalt an heutigen Ausbildungs- und Studiengängen den Jugendlichen zwar ein überaus breites Spektrum an Möglichkeiten bietet, ihnen jedoch vor allem die Wahl des geeigneten Berufes zunehmend erschwert.

Um unsere Schüler mit dieser Situation nicht alleine zu lassen, hat der Freundeskreis der Ehemaligen des Schiller-Gymnasiums (FES) am vergangenen Samstag erneut einen Studien- und Berufsinformationstag veranstaltet, bei dem die Aula sowie die Schiller-Mensa und das Foyer zur Tischmesse umgestaltet wurden. Die Idee, die seit jeher hinter dieser Veranstaltung steckt, besteht darin, keine konventionelle Berufsmesse auszurichten, sondern in erster Linie ehemalige Schüler als Referenten zu gewinnen, welche die Teilnehmer aus den Klassen 9-12 über ihre Ausbildungs- und Studiengänge informieren sowie gegebenenfalls Auskünfte über ihre Erfahrungen im Beruf erteilen können.

Da der eine oder andere Referent den Schülern noch aus der gemeinsamen Zeit am Schiller-Gymnasium bekannt gewesen sein dürfte, war auch in diesem Jahr die Hemmschwelle, mit den Experten in einen offenen Dialog zu treten, deutlich herabgesenkt. Neben den circa 25 Ehemaligen konnte das Angebot zudem durch mehrere, der Schule verbundenen Firmen (z. B. Firma Härter aus Königsbach-Stein, Firma Rutronik aus Ispringen, Böckler Immobilien aus Pforzheim) sowie weiteren Institutionen ergänzt werden.

Rückblickend betrachtet der FES die Veranstaltung als vollen Erfolg, verbunden mit der Hoffnung, dass sich der große organisatorische Aufwand dahingehend gelohnt hat, den Schülern bei der Orientierung auf dem Arbeitsmarkt ein Stück weit geholfen zu haben. Ein großer Dank  gilt an dieser Stelle allen Referenten, die durch ihren tatkräftigen Einsatz maßgeblich zum Gelingen dieser „Berufsmesse der besonderen Art“ beitrugen und deren Engagement auch vonseiten der Teilnehmer dementsprechend gewürdigt wurde.

So äußerte sich Tim Collmer aus der Klasse 9a folgendermaßen: „Mir gefielen vor allem die Stände, an denen man auch aktiv tätig sein konnte, um einen Einblick in das jeweilige Berufsfeld zu erhalten“. Chiara Geggus aus der Parallelklasse ergänzte: „Die Veranstaltung lieferte mir einen tollen Überblick. Besonders gefallen hat mir das interessante Gespräch mit den Referenten am Fluglotsen-Stand sowie das Angebot der Hochschule Pforzheim, an der man unter anderem den Bachelor of Arts erwerben kann“.

Julian Hofmann und Günter Höfeld

Studien- und Berufsinformationstag 2017

Studien- und Berufsinformationstag 2017

Abitur – was dann? Eine überaus wichtige Frage, mit der sich Schülerinnen und Schüler der höheren Jahrgangsstufen spätestens gegen Ende ihrer Schulzeit intensiv auseinandersetzen müssen.
Um ihnen bei der Antwortsuche behilflich zu sein, veranstaltete der Freundeskreis der Ehemaligen des Schiller-Gymnasiums (FES) in Zusammenarbeit mit der Schulleitung und Geschäftsführung am Samstag, den 25. 03. 2017 einen Studien- und Berufsinformationstag.
Annähernd 30 Ehemalige der Abiturjahrgänge zwischen 1988 und 2015 informierten in der zur Tischmesse gestalteten Aula des Schiller-Gymnasiums über Ausbildungs- und Studiengänge sowie über ihre Berufserfahrungen. Ergänzt wurde das Angebot durch die Präsenz von mehreren Bildungseinrichtungen (Hochschule Pforzheim, Handwerkskammer Karlsruhe, Studienbotschafter der Universität Stuttgart, …) und regional verankerten Unternehmen, beispielsweise der Firma Härter aus Königsbach-Stein.
Viele Schülerinnen und Schüler nutzten, teilweise in Begleitung ihrer Eltern, die Gelegenheit, einen ersten Überblick hinsichtlich der vielfältigen Möglichkeiten, die ihnen nach dem Abitur offenstehen, zu erhalten, oder um bereits gezielte, fachspezifische Fragen an die entsprechenden Experten zu richten.
In vertrauter Schulumgebung war die Hemmschwelle geringer, auf die Referenten, die sie zum Teil noch als ihre ehemaligen Mitschüler kannten, zuzugehen und sich von ihnen umfassend informieren zu lassen.

Die Zahl der Studienabbrecher in Deutschland steigt. Deshalb engagiert sich der Freundeskreis der Ehemaligen des Schiller-Gymnasiums seit vielen Jahren in der Studien- und Berufsberatung, wie auch der diesjährige Informationstag in seiner neunten Auflage zeigte.
Die Ehemaligen kommen zu diesem Zweck immer wieder gerne an ihre Schule zurück. So äußerte sich Constantin Heel (Abiturjahrgang 2014) folgendermaßen: „Ich möchte durch mein Engagement der Schule gerne etwas zurückgeben“.
Im Anschluss an die Veranstaltung würdigten die anwesenden Gäste dieses besondere schulische Angebot des Schiller-Gymnasiums.

Julian Hofmann

Mehr Durchblick bei der Studien- und Berufswahl 2016

Mehr Durchblick bei der Studien- und Berufswahl 2016

Abitur-was dann?

Das ist immer die große Frage, die sich unsere Schülerinnen und Schüler in den höheren Jahrgangstufen stellen.

Um ihnen darauf eine Antwort zu geben, veranstaltete der Freundeskreis der Ehemaligen des Schiller-Gymnasiums in Zusammenarbeit mit der Schulleitung einen Studien- und Berufsinformationstag.

Annähernd 30 Ehemalige der Abijahrgänge zwischen 1990 und 2015 informierten in der zur Tischmesse  gestalteten Aula des Schiller-Gymnasiums über Ausbildungs- und Studiengänge sowie über ihre Berufserfahrungen.

In seiner Begrüßung hob unser Schulleiter Herr Paul Müller die Bedeutung einer frühen beruflichen Orientierung  hervor und bedankte sich bei den Organisatoren und den Ehemaligen für ihr Engagement.

Das umfangreiche Beratungsangebot  reichte von Audio Production über Ressourceneffienzmanagement bis hin zu Zahnmedizin.

Viele Schülerinnen und Schüler nutzten die Gelegenheit, um sich ein Bild zu machen von den vielfältigen Möglichkeiten, die ihnen nach dem Abitur offen stehen.

In vertrauter Schulumgebung war die Hemmschwelle niedrig, auf  ihre  ehemaligen Mitschüler zuzugehen und sich von ihnen umfassend informieren zu lassen.

Die Zahl der Studienabbrecher in Deutschland steigt. Deshalb engagiert sich der Freundeskreis der Ehemaligen des Schiller-Gymnasiums seit vielen Jahren in der Studien- und Berufsberatung, wie auch der diesjährige Informationstag in seiner achten Auflage zeigte.

Die Ehemaligen kommen zu diesem Zwecke immer wieder gerne an ihre Schule zurück.

So meinte Lena Kiefer bei der Anfrage, ob sie für diesen Tag zur Verfügung steht : „Ich möchte unbedingt beim Infotag dabei sein, da ich meinen Studiengang vor zwei Jahren dort selber entdeckt habe“.

Auch die anwesenden Eltern würdigten dieses besondere schulische Angebot des Schiller-Gymnasiums und sprachen den Organisatoren ihre Anerkennung aus.

Ein Wegweiser in die Zukunft: Berufsinformationstag am Schiller-Gymnasium 2014

Ein Wegweiser in die Zukunft: Berufsinformationstag am Schiller-Gymnasium 2014

Viele neue Erkenntnisse aus Studium und Beruf konnten die Schüler und Eltern am Schiller-Gymnasium beim diesjährigen Berufs- und Studieninformationstag sammeln. Alle zwei Jahre veranstaltet der Freundeskreis der Ehemaligen des Schiller-Gymnasiums (FES) mit ehemaligen Absolventinnen und Absolventen an einem Samstagvormittag für einige Stunden eine Informationsmesse, die Schülern und Eltern ab Klasse 9 aus erster Hand die Erfahrungen über die Zeit nach dem Abitur vermittelt.

Bereits zum 7. Mal fand der Berufsinformationstag des Freundeskreises statt, konnte Christoph Breiling bei seiner Begrüßung stolz vermelden. Gemeinsam mit Günter Höfeld zählt er zu den Organisatoren, die diese Veranstaltung vorbereiten. Mit mehr als 20 Berufsfeldern oder Studienfachrichtungen gab es diesmal ein so breites Angebot wie noch nie. Selbst aus Berlin und Bayern waren ehemalige Schüler angereist, um als Referenten den interessierten Eltern und Schülern Auskunft zu geben. Es gibt wohl kaum eine Berufsmesse, bei der die Kontaktaufnahme so einfach, persönlich und breitgefächert im gewohnten Umfeld funktioniert. Ehemalige Schülerinnen und Schüler stehen mit ihren Erfahrungen mit der sich schnell wandelnden Studien- und Ausbildungswelt für Gespräche bereit. Aktueller und persönlicher kann Studien- und Berufsinformation nicht sein.

Wer an diesem Samstag in einige Gespräche hineinlauschte, der erfuhr, dass nicht nur Adressen ausgetauscht, sondern auch persönliche Verbindungen geknüpft wurden, die Kontakte über die Veranstaltung hinaus ermöglichen. Gerade in den letzten Jahren haben sich Studium und Berufsausbildung mit den umfassenden Bildungsreformen grundlegend verändert. Der Berufsinformationstag gehört mit anderen Aktivitäten ab der 9. Klasse in ein Konzept der Studien- und Berufsinformation, das die Schülerinnen und Schüler am Schiller-Gymnasium auf die Herausforderungen nach dem Abitur vorbereitet.

So wundert es nicht, dass die Auswertung der Besucherfragebogen den Veranstaltern ein positives Zeugnis ausstellt.

Erfolgreicher Berufsinformationstag  2012

Erfolgreicher Berufsinformationstag 2012

Viele neue Erkenntnisse aus Studium und Beruf konnten  die Schüler und Eltern am Schiller-Gymnasium beim diesjährigen Berufs- und Studieninformationstag sammeln. Alle zwei Jahre veranstaltet der Freundeskreis der Ehemaligen des Schiller-Gymnasiums (FES) mit ehemaligen Absolventinnen und Absolventen an einem Samstagvormittag für einige Stunden eine Informationsmesse, die den Schülern ab Klasse 9 aus erster Hand die Erfahrungen über die Zeit nach dem Abitur vermittelt.

Es gibt wohl kaum eine Berufsmesse, bei der die Kontaktaufnahme so einfach, persönlich und breitgefächert im gewohnten Umfeld funktioniert. Ehemalige Schülerinnen und Schüler stehen mit ihren ganz persönlichen Erfahrungen mit der sich schnell wandelnden Studien- und Ausbildungswelt für Gespräche bereit. Aktueller und persönlicher kann Studien- und Berufsinformation nicht sein. Michael Vanselow, einer der Ehemaligen, wusste zu berichten, wie sich ein Student bei ihm noch im Nachhinein bedankte: „Sie haben mir bei der Entscheidung für mein BWL-Studium ganz wesentlich geholfen.“

Wer an diesem Samstag in einige Gespräche hineinlauschte, der erfuhr, dass nicht nur Adressen ausgetauscht, sondern auch persönliche Verbindungen geknüpft wurden, die Kontakte über die Veranstaltung hinaus ermöglichen. Gerade in den letzten Jahren haben sich Studium und Berufsausbildung mit den umfassenden Bildungsreformen grundlegend verändert. Der Berufsinformationstag gehört mit anderen Aktivitäten ab der 9. Klasse in ein Konzept der Studien- und Berufsinformation, das die Schülerinnen und Schüler am Schiller-Gymnasium auf die Herausforderungen nach dem Abitur vorbereitet.

So wundert es nicht, dass die Auswertung der Besucherfragebogen den Veranstaltern ein positives Zeugnis ausstellt. An dieser Stelle auch im Namen der Schulleitung nochmals ganz herzlichen Dank an den Freundeskreis der Ehemaligen und an alle teilnehmenden Ehemaligen für ihr Engagement.

Bericht: Günter Höfeld

Studien- und Berufsberatung einmal ganz anders Berufsinformationstag 2011

Studien- und Berufsberatung einmal ganz anders Berufsinformationstag 2011

Nahezu ohne Scheu gingen die anwesenden Schüler der Klassen 9 bis J1 auf die ehemaligen Abiturienten und derzeitigen Studenten bzw. Berufsneulinge zu. Das eine oder andere Gesicht war manchmal noch bekannt. Schnell entwickelten sich interessante Gespräche mit den Leuten, die genau dort stehen, wo unsere Schüler vielleicht in Kürze auch stehen werden, nämlich in Studium und Beruf. Eine seltene Gelegenheit also ganz direkt aktuelle Infos von Insidern zu bekommen, die mittendrin in ihrer Zukunftsgestaltung stehen.

Abitur – und dann? Studium – aber welches? Ausbildung – aber wo und wie? Auf diese Fragen versuchte der Freundeskreis der Ehemaligen des Schiller-Gymnasiums (FES) Antworten zu geben. Bereits zum 5. Mal organisierte er am 19. März 2011 einen Berufsinformationstag, zu dem er die Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9 eingeladen hatte. In der zur Messehalle umgestalteten Aula konnten sich diese an 18 Ständen über folgende Fakultäten informieren: Internationales Management, Gesundheitsökonomie, BWL, Bankwesen, Immobilienmanagement, Elektrotechnik, Informationstechnik, Erwachsenenpädagogik, Werbefotographie, Germanistik und Geographie für das Lehramt an Gymnasien, Studium für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen sowie an Realschulen, Jura, Technische Physik, Mathematik, Finanzmathematik, Zahnmedizin, Wirtschaftsingenieurwesen, Maschinenbau mit Schwerpunkt Fahrzeugtechnik, Medienwirtschaft, Wirtschaftsinformatik und Medizin. 17 Ehemalige und 3 Gäste waren hoch erfreut über das vielfältige Interesse der Schülerinnen und Schüler und erstaunt über deren qualifizierte und zielgerichtete Fragen zu ihrer beruflichen Zukunft.

„Die individuelle Betreuung ist das, was ich während meiner Schulzeit am Schiller-Gymnasium geschätzt habe, und dazu gehörte auch die Hilfestellung bei der Berufsorientierung“, sagte Sina Müller stellvertretend für viele Ehemalige. Noch vor wenigen Jahren ließ sie sich selbst am Berufsinformationstag beraten und stellt nun selbst ihre Erfahrungen als Referentin zur Verfügung. Hanna Stützle berichtete, wie sie sich vor Jahren bei einer ähnlichen Veranstaltung des FES den ganzen Nachmittag mit einer jungen Assistenzärztin unterhalten hatte und so ihre heutige Studienrichtung ergründete.
So zeigten sich unsere Schülerinnen und Schüler denn auch äußerst zufrieden über die intensiven Beratungsgespräche. Auch die anwesenden Eltern zeigten sich vom Konzept der Berufsbörse überzeugt und fanden anerkennende Worte.

An dieser Stelle nochmals ganz herzlichen Dank an alle anwesenden Ehemaligen, die sicher einen wichtigen Beitrag aus ihren derzeitigen Tätigkeitsfeldern in die Schule hineingebracht haben.