07231 393031 Sekretariat Schiller-Gymnasium Pforzheim info@fes-schiller-gym.de

Ehemalige Schüler engagieren sich fürs Schiller – Studien- und Berufsberatung der besonderen Art in familiärer Umgebung

Deutschland kann mittlerweile zwar auf rekordverdächtige Zahlen bei den Studienanfängern verweisen, bis zum Ende des Studiums halten jedoch längst nicht alle durch. An Fachhochschulen liegt die Abbrecherquote bei 27 Prozent, an Universitäten sogar bei 32 Prozent (Quelle: SPIEGEL ONLINE, 01.06.2017). Die Ursachen, die diesem fragwürdigen Trend zugrunde liegen, sind zweifelsohne sehr vielfältig und können von Person zu Person variieren. Dennoch scheint eine Grundproblematik dahingehend zu bestehen, dass die enorme Vielfalt an heutigen Ausbildungs- und Studiengängen den Jugendlichen zwar ein überaus breites Spektrum an Möglichkeiten bietet, ihnen jedoch vor allem die Wahl des geeigneten Berufes zunehmend erschwert.

Um unsere Schüler mit dieser Situation nicht alleine zu lassen, hat der Freundeskreis der Ehemaligen des Schiller-Gymnasiums (FES) am vergangenen Samstag erneut einen Studien- und Berufsinformationstag veranstaltet, bei dem die Aula sowie die Schiller-Mensa und das Foyer zur Tischmesse umgestaltet wurden. Die Idee, die seit jeher hinter dieser Veranstaltung steckt, besteht darin, keine konventionelle Berufsmesse auszurichten, sondern in erster Linie ehemalige Schüler als Referenten zu gewinnen, welche die Teilnehmer aus den Klassen 9-12 über ihre Ausbildungs- und Studiengänge informieren sowie gegebenenfalls Auskünfte über ihre Erfahrungen im Beruf erteilen können.

Da der eine oder andere Referent den Schülern noch aus der gemeinsamen Zeit am Schiller-Gymnasium bekannt gewesen sein dürfte, war auch in diesem Jahr die Hemmschwelle, mit den Experten in einen offenen Dialog zu treten, deutlich herabgesenkt. Neben den circa 25 Ehemaligen konnte das Angebot zudem durch mehrere, der Schule verbundenen Firmen (z. B. Firma Härter aus Königsbach-Stein, Firma Rutronik aus Ispringen, Böckler Immobilien aus Pforzheim) sowie weiteren Institutionen ergänzt werden.

Rückblickend betrachtet der FES die Veranstaltung als vollen Erfolg, verbunden mit der Hoffnung, dass sich der große organisatorische Aufwand dahingehend gelohnt hat, den Schülern bei der Orientierung auf dem Arbeitsmarkt ein Stück weit geholfen zu haben. Ein großer Dank  gilt an dieser Stelle allen Referenten, die durch ihren tatkräftigen Einsatz maßgeblich zum Gelingen dieser „Berufsmesse der besonderen Art“ beitrugen und deren Engagement auch vonseiten der Teilnehmer dementsprechend gewürdigt wurde.

So äußerte sich Tim Collmer aus der Klasse 9a folgendermaßen: „Mir gefielen vor allem die Stände, an denen man auch aktiv tätig sein konnte, um einen Einblick in das jeweilige Berufsfeld zu erhalten“. Chiara Geggus aus der Parallelklasse ergänzte: „Die Veranstaltung lieferte mir einen tollen Überblick. Besonders gefallen hat mir das interessante Gespräch mit den Referenten am Fluglotsen-Stand sowie das Angebot der Hochschule Pforzheim, an der man unter anderem den Bachelor of Arts erwerben kann“.

Julian Hofmann und Günter Höfeld