07231 393031 Sekretariat Schiller-Gymnasium Pforzheim info@fes-schiller-gym.de

Protokoll vom 23.11.2018

Protokoll der Sitzung des FES-Teams vom 23.11.2018

Ort: Pizzeria Zauberblume, Baumschulhof 1, 75331 Engelsbrand
Protokollanten: Julian Hofmann
Anwesende: Stefanie Barmeyer, Frank Böckler, Julia Böckler, Bernhard Layer, Constantin Heel, Günter Höfeld, Julian Hofmann, Lars Rucktäschel, Jörg Suppus

 

TOP 1. Vorbereitung des Ehemaligenfestes zum zwanzigjährigen Bestehen des FES (19.10.2019)/Grobplanung

 a) Rahmenbedingungen:

Die Veranstaltung wird am 19.10.2019 ab 19.10 Uhr unter dem Motto „Golden Twenties“ stattfinden. Die einzelnen Stände und Tische sollen im Eingangsbereich sowie in der Aula aufgebaut werden. Zusätzlich regen die Teilnehmer an, dass die Trennwand zum Speisesaal geöffnet werden soll, um ein zusätzliches Raumangebot zu schaffen. Je nach Wetterlage ist über die Integration des Außenbereiches (Schulhof) nachzudenken.

 

b) Programmpunkte/Angebot:

  • Zu Beginn der Veranstaltung sollen sich die einzelnen Jahrgänge an den für sie zugewiesenen Plätzen treffen, an denen sich ein Abschlussfoto ihres jeweiligen Abiturjahrganges befinden wird. Es wird dann zunächst eine kurze offizielle Begrüßung vonseiten des FES und/oder vonseiten der Schulleitung und Geschäftsführung stattfinden.
  • Weiterhin ist angedacht, den Ehemaligen ein kleines Abendessen vonseiten des Küchenteams anzubieten.
  • Im Eingangsbereich sollen Computer aufgestellt werden, damit Ehemalige die Möglichkeit erhalten, ihre Kontaktdaten an den FES weiterzugeben und somit der Kreis derer, die als Referenten für den Berufsinformationstag in Frage kommen, zusätzlich vergrößert wird.
  • Im Laufe der Veranstaltung soll den Ehemaligen die Möglichkeit gegeben werden, an einer Schulhausführung teilzunehmen.
  • Die FES-Mitglieder sprechen sich gegen Live-Musik im Laufe der Veranstaltung aus, da das Wiedersehen und die Kommunikation der Ehemaligen untereinander primär im Vordergrund steht.
  • Während des Abends sollen mehrere PowerPoint-Präsentationen ablaufen, auf denen Archivfotos sowie aktuelle Fotos aus dem Schulleben gezeigt werden. J. Suppus spricht sich diesem Zusammenhang dafür aus, der Schulhistorie im Rahmen der Präsentationen genügend Beachtung zu schenken, alternativ einen separaten Themenstand zusätzlich zu installieren.
  • G. Höfeld regt an, den Jahrgängen, die mit den meisten Mitgliedern an diesem Abend vertreten sein werden, separat im Laufe der Veranstaltung einen kleinen Preis zu überreichen, zum Beispiel in Form einer XXL-Sektflasche. In diesem Zusammenhang sollen am Eingang neben dem Stand für die Erfassung der Kontaktdaten Anwesenheitslisten ausgelegt werden.
  • An mindestens einer Bar sollen alkoholische Getränke (Bier, Sekt, Wein) sowie antialkoholische Getränke angeboten werden. Auf den Ausschank von Spirituosen sei nach Meinung der FES-Mitglieder zu verzichten. Es wäre zudem begrüßenswert, wenn die Oberstufenschüler der J11 und/oder der J12 einen separaten Stand installieren könnten (z.B. ein Waffel- oder Kuchenverkauf), um das Angebot zu vergrößern und gleichzeitig die Chance zu nutzen, ihre Abiturkasse aufzufüllen. Auch die Leergutsammlung könnte von der Oberstufe übernommen werden.
  • B. Layer weist darauf hin, dass ab Januar 2019 eine Pressefotowand am Schiller-Gymnasium vorhanden sein wird, die ebenfalls für das Ehemaligenfest genutzt werden könnte.
  • L. Rucktäschel regt an, einen Stand aufzubauen, an dem Erinnerungen an das Schiller-Gymnasium gesammelt werden können. Er spricht sich dafür aus, die Einladungen unter anderem mit dem Hinweis zu versehen, dass Erinnerungsstücke (Fotos, …) vonseiten der Ehemaligen mitgebracht werden sollen, um den Stand bzw. die dort vorhandene „Zeitleiste“ zu ergänzen.

 

c) Personengruppen/Helfer, die für die Durchführung der Veranstaltung benötigt werden:

Folgende Aufgabenverteilung ist vonseiten des FES angedacht:

  • Küchenteam: zuständig für das Abendessen.
  • Freiwillige Helfer aus dem Lehrerkollegium: Barbetrieb (mindestens in zwei Schichten einzuteilen).
  • Oberstufenschüler: weiterer Stand (eventuell: Waffel-/Kuchenverkauf).
  • FES-Mitglieder; eventuell die SL und GF: offizielle Begrüßung, Schulhausführungen
  • FES-Mitglieder: Gesamtorganisation, Auf- und Abbau (bei Bedarf von Schülern des Schiller-Gymnasiums unterstützt).

 

d) Vorbereitung der Veranstaltung:

B. Layer erklärt sich die bereit, die Werbung für die Veranstaltung sowie den Versand der Einladungen, der per Email erfolgen wird, federführend zu übernehmen. Der Email-Versand soll dreimalig erfolgen;zum ersten Mal noch in diesem Jahr vor Weihnachten mit der Terminankündigung, danach nach den Pfingst- und nach den Sommerferien 2019; dann auch mit den konkreten Inhalten des Ehemaligenfestes.

Die Werbung wird in Form von Flyern, die bereits an der Weihnachtsfeier (16.12.2018) ausgeteilt werden sollen, sowie durch mehrfache Hinweise in sozialen Netzwerken erfolgen. Mit Letzterem wird äußerst zeitnah begonnen. Ein aktualisierter Flyer wird nach den Sommerferien 2019 erstellt, dann mit genauen Angaben zum Ablauf und den Inhalten beim Ehemaligenfest.

Ebenfalls begrüßen es die FES-Mitglieder, den Termin in der offiziellen Rundmail der Schule zu veröffentlichen, was durch L. Rucktäschel umgesetzt wird. Einen ersten Plakatentwurf präsentiert B. Layer den anwesenden FES-Mitgliedern. Dieser stößt auf allgemeine Zustimmung, lediglich einige Details sollen diesbezüglich noch optimiert werden.

Weitere Hinweise auf die Veranstaltung sollen auf der Homepage des FES sowie auf der Webseite des Schiller-Gymnasiums zukünftig erscheinen.

G. Höfeld und J. Hofmann werden das Lehrerkollegium sowie die lokale Presse rechtzeitig zu der Veranstaltung einladen und sie über den Ablauf des Abends in Kenntnis setzen.

G. Höfeld wird zudem die Höhe des für die Veranstaltung benötigten Budgets mit der Schulleitung und der Geschäftsführung absprechen.

J. Hofmann weist zusätzlich darauf hin, dass auch ehemalige Lehrerkollegen sowie weitere ehemalige Angestellte des Schiller-Gymnasiums zu der Veranstaltung eingeladen werden sollten.

Aus den Einladungen an die Ehemaligen soll zudem hervorgehen, diese an weitere Ehemalige, deren Kontaktdaten dem FES derzeit nicht bekannt sind, weiterzuleiten.


e) Detailplanung

 Eine detailliertere Planung soll im Rahmen der nächsten FES-Sitzung am 15.02.2019 stattfinden.

 

 TOP 2. Sonstiges

a) G. Höfeld regt an, dass bei zukünftigen Abiturfeiern wieder ein Ansprechpartner des FES Präsenz zeigt bzw. eine kurze Ansprache an die Abiturienten hält, um eventuell neue Mitglieder/Referenten für den Berufsinformationstag anwerben zu können. C. Heel erklärt sich dazu bereit, diese Aufgabe im Rahmen der nächsten Abiturfeier zu übernehmen.

Die nächste FES-Sitzung findet am  15.02.2019 in der Pizzeria Zauberblume (Baumschulhof 1, 75331 Engelsbrand) um 20.00 Uhr statt. Falls eine Terminänderung eintritt, wird diese zeitnah auf der Homepage des FES veröffentlicht.

Gez.
Julian Hofmann

Protokoll vom 13.07.2018

Protokoll der Sitzung des FES-Teams vom 13.07.2018

Ort: Pizzeria Zauberblume, Baumschulhof 1, 75331 Engelsbrand
Protokollanten: Julian Hofmann
Anwesende: Frank Böckler, Julia Böckler, Bernhard Layer, Constantin Heel, Günter Höfeld, Julian Hofmann, Lars Rucktäschel

 

TOP 1. Nachlese zum Berufsinformationstag (17.03.2018)

GünterHöfeld weist darauf hin, dass sich aus Firmensicht die Teilnahme kaum bzw. nicht gelohnt habe. Diese Rückmeldung erhielt er von einigen Wirtschaftsvertretern, unter anderem bei der Veranstaltung „Schule trifft Wirtschaft“, die am 09.07.2018 am Schiller-Gymnasium stattfand.

Auch F. Böckler, der als Inhaber und gleichzeitig als Referent der Firma „Böckler Immobilien“ am Berufsinformationstag ebenfalls anwesend war, bestätigt diesen Eindruck. Er berichtet, dass es auch im Anschluss an die Veranstaltung vonseiten der Teilnehmer keinerlei Feedback bzw. Anfragen nach Praktikumsplätzen etc. gegeben hätte. Er hält es zudem für sinnvoller, dass die Firmen im Rahmen des BOGY-Praktikums, das im Laufe der 10. Klasse stattfindet, mehr Präsenz zeigen sollten und den Schülern in diesem Rahmen Angebote für Berufspraktika sowie für Berufsinformationen unterbreiten könnten. Zudem warnt er davor, dass die Ehemaligen, die den Kern des Berufsinformationstages repräsentieren sollten, durch eine zu große Firmenpräsenz in der allgemeinen Wahrnehmung der Teilnehmer etwas untergehen könnten.

In diesem Punkt sind sich die Anwesenden einig, dass die Ehemaligen und nicht die Firmen auch zukünftig im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen sollten, um sich dieses Alleinstellungsmerkmal zu bewahren und sich von herkömmlichen Berufsmessen unterscheiden zu können.

Bernhard Layer äußert die Idee, ein Bewerbungstraining, das durch den Karriereberater Oliver Stiess durchgeführt werden könnte, in den Tagesablauf zu integrieren. Weiterhin könnten zukünftig sowohl Neunt- als auch Zehntklässler zu einer Teilnahme an der Veranstaltung verpflichtet werden.

Constantin Heel weist darauf hin, dass das allgemeine Schülerinteresse am Berufsinformationstag im Vergleich zum Vorjahr (2017) deutlich nachgelassen hätte. J. Hofmann und G. Höfeld bestätigen diese Einschätzung und begründen die reduzierte Teilnahme damit, dass die Veranstaltung bereits im Vorjahr stattgefunden hat. Sie plädieren deshalb dafür, den Berufsinformationstag, wie ursprünglich auch angedacht, wieder alle zwei Jahre durchzuführen. Dem Vorschlag wird von den Anwesenden zugestimmt. Zudem soll der „geva-Test“ in den jeweils dazwischen liegenden Jahren angeboten werden, somit im Laufe des kommenden Schuljahres 2018/2019.

Bernhard Layer weist darauf hin, dass der Berufsinformationstag, der nach Ansicht der Anwesenden auch weiterhin im März stattfinden soll, immer vor der Berufsmesse im CCP terminiert werden müsse, um eine erhöhte Teilnehmerzahl gewährleisten zu können.

 

TOP 2. Datenschutz

Bernhard Layer referiert, dass ein Datenschutzblatt bereits an die Geschäftsführerin des Schiller-Gymnasiums, Andrea Boyer, abgegeben wurde. Innerhalb der Sommerferien sei ein Treffen geplant, an dem das Datenschutzblatt von beiden Seiten unterzeichnet werden soll.

 

TOP 3. FES-Jubiläum/Vorüberlegungen

Das zwanzigjährige Jubiläum des FES soll im Herbst 2019 (eventuell am 19.10.2019) stattfinden. Einladungen sollen über die Homepage, über facebook sowie über E-Mail an die Ehemaligen versendet werden. Zudem soll bereits am nächsten Sommerfest (24.07.)  vonseiten des FES auf die Veranstaltung hingewiesen werden.

Diese soll unter dem Motto „Golden Twenties“ durchgeführt werden. Die Anwesenden äußern im weiteren Verlauf erste Ideen, wie der Abend gestaltet werden könnte. So wäre es möglich, dass Fotos der einzelnen Jahrgänge im Laufe der Veranstaltung gezeigt werden, ebenso könnte eine Schulhausführung angeboten werden. In diesem Zusammenhang weist G. Höfeld darauf hin, dass es wichtig sei, in naher Zukunft mit dem Sichten von Archivbildern etc. zu beginnen. Weiterhin müsse das Küchenteam in den Verlauf des Abends integriert werden, um den Teilnehmern ein kleines Abendessen anbieten zu können.

Julian Hofmann erwähnt, dass es ebenfalls wichtig sei, dass Kollegium rechtzeitig über die Veranstaltung in Kenntnis zu setzen. Er ist sich relativ sicher, dass der eine oder andere Kollege dazu bereit sei, aktiv bei der Durchführung der Veranstaltung mitzuhelfen, z. B. in Form eines Schichtdienstes an der Bar.

Die Anwesenden sind sich zudem einig, dass Live-Musik an diesem Abend, an dem primär der Austausch zwischen den Ehemaligen im Vordergrund stünde, nicht zwangsläufig vonnöten sei.

 

TOP 4. Sonstiges

 a)  J. Hofmann bittet B. Layer darum, den Homepagebericht vom letzten Berufsinformationstag mit den dazugehörigen Fotos auf der Homepage des FES zu veröffentlichen.

b) G. Höfeld regt an, dass bei zukünftigen Abiturfeiern wieder ein Ansprechpartner des FES Präsenz zeigt bzw. eine kurze Ansprache an die Abiturienten hält, um eventuell neue Mitglieder/Referenten für den Berufsinformationstag anwerben zu können. C Heel ergänzt, dass es ideal wäre, wenn der jeweilige Referent den Abiturienten noch aus der gemeinsamen Schulzeit bekannt wäre. Die Anwesenden äußern, dass somit er selbst aktuell der geeignetste Kandidat für diese Aufgabe sei.

Es ist angedacht, dass die nächste FES-Sitzung am  9.11.2018 in der Pizzeria Zauberblume (Baumschulhof 1, 75331 Engelsbrand) um 20.00 Uhr stattfinden soll.
Falls eine Terminänderung eintritt, wird diese zeitnah auf der Homepage des FES veröffentlicht.

 

Protokoll vom 12.01.2018

Protokoll der Sitzung des FES-Teams vom 12.01.2018

Ort: Pizzeria Zauberblume, Baumschulhof 1, 75331 Engelsbrand
Protokollanten: Julian Hofmann
Anwesende: Stefanie Barmeyer, Bernhard Layer, Constantin Heel, Günter Höfeld, Julian Hofmann, Lars Rucktäschel, Jörg Suppus

TOP 1. Stand der Zusagen für den Studien- und Berufsinformationstag (17.03.2018) 

 

B. Layer informiert die Anwesenden über bereits eingegangene Zusagen von einigen Firmen und Institutionen (z. B. Universität Stuttgart). Zusätzlich weist er darauf hin, dass er zeitnah eine E-Mail an alle Ehemaligen sowie an Eltern und bereits kontaktierte Firmen und Institutionen verschicken wird, um einerseits nochmals auf den Termin der bevorstehenden Veranstaltung hinzuweisen und um andererseits eventuell noch weitere Referenten anzuwerben (Anmeldungsformular/Online-Formular ist der E-Mail beigefügt). Er verliest gegenüber den Anwesenden den Text, den die E-Mail enthält und der des Weiteren auf der Homepage des FES unter dem Link „Studien- und Berufsberatung“ einzusehen ist.

G. Höfeld bittet B. Layer, der mittlerweile die Kontaktdaten der Ehemaligen von Chr. Breiling erhalten hat, darum, diesbezüglich eine Datenschutzerklärung zu verfassen, die darauf hinweisen soll, dass die Daten ausschließlich für schulische und nicht für private Zwecke verwendet werden.

Entsprechende Hinweise werden auch auf der Homepage des FES und der Facebook-Seite eingestellt. Die Anwesenden einigen sich darauf, dass die Referenten des Studien- und Berufsinformationstages eine verbindliche Anmeldung bis zum 05.03.2018 einreichen sollen.

J. Hofmann weist darauf hin, dass im Rahmen der letzten Veranstaltungen vonseiten der Besucher ein Referent für den Studiengang Lehramt im Bachelor-/ Mastersystem vermisst wurde, weshalb der Versuch unternommen wird, eine der ehemaligen Praktikantinnen des Schiller-Gymnasiums als Referentin zu gewinnen (Kontaktaufnahme erfolgt über den betreuenden Lehrer K. Soldinger).

L. Rucktäschel ergänzt, dass die Möglichkeit bestünde, über den Kollegen V. Geisel eventuell einen Referenten aus dem Pflegebereich für die Veranstaltung gewinnen zu können.

Hinsichtlich des erweiterten Angebots am Berufsinformationstag plädiert B. Layer dafür, die Kontaktierung externer Partner auch weiterhin auf Pforzheimer Firmen zu beschränken, damit der Veranstaltung der lokale Bezug nicht verloren geht.

S. Barmeyer ergänzt, dass die ursprüngliche Idee, den Berufsinformationstag in erster Linie als Veranstaltung der Ehemaligen zu betrachten, auch zukünftig nicht vergessen werden dürfe. Somit sollten externe Referenten das Gesamtangebot lediglich ergänzen und keinesfalls umgekehrt. Die Anwesenden sind sich diesbezüglich einig und verweisen auf die Bewahrung dieses Alleinstellungsmerkmals.

 

TOP 2. Aufbau der Veranstaltung

Der Aufbau der Veranstaltung findet am Freitag, den 16.03.2018 ab circa 14.00 Uhr statt und wird in erster Linie von G. Höfeld und J. Hofmann durchgeführt.

G. Höfeld unterbreitet den Anwesenden den Vorschlag, die Wand zum Speisesaal zu öffnen und diesen ebenfalls am Berufsinformationstag zu nutzen (Idee: Ehemalige in der Aula, externe Referenten im Speisesaal, Institutionen (IHK, …) im Eingangsbereich). Der Vorschlag stößt allgemein auf Zustimmung.

J. Hofmann gibt zu bedenken, dass die Wand zum Speiseaal auf jeden Fall vor dem 16.03.2018 geöffnet werden müsse, um am Tag des Aufbaus nicht unter Zeitdruck zu geraten und um etwaige Komplikationen rechtzeitig beheben zu können.

Der Aufbau soll durch Schüler, die freitagnachmittags im Schulgebäude sind, in Absprache mit den jeweiligen Fachlehrern unterstützt werden. L. Rucktäschel weist darauf hin, dass der zukünftige Hausmeister, Herr Krohmer, ebenfalls beim Aufbau helfen könne.

Am 17.03.2018 ist das Schulgebäude ab 9.00 Uhr geöffnet, damit die Referenten ihre Stände aufbauen können. Auf diese Uhrzeit wird auch in der Einladung für die Referenten hingewiesen.

Auch in diesem Jahr sollen die einzelnen Stände der Referenten mit Schildern (Name/ Berufsfeld) versehen werden. Einen Übersichtsplan der Veranstaltung werden G. Höfeld und J. Hofmann erstellen, sobald die verbindlichen Zusagen eingegangen sind. In diesem Zusammenhang wird L. Rucktäschel einen digital verfügbaren Bauplan des Gebäudes an B. Layer weiterleiten.

Die Pinnwände, die bisher als Trennwände zwischen den Ständen fungierten, sollen auch dieses Mal im Aulabereich Verwendung finden, während im Speisesaal aufgrund der großzügigen Platzverhältnisse darauf verzichtet werden kann.

 

TOP 3. Werbung bei Eltern und Schülern

Erneute Informationen über den Berufsinformationstag erhalten die Eltern am kommenden Elternabend (14.03.2018). Die betreffenden Klassen und Kurse werden von G. Höfeld und J. Hofmann nochmals separat informiert. Zusätzlich wird am Tag der offenen Tür (03.03.2018) ebenfalls auf die Veranstaltung hingewiesen (Flyer, Info-Stand, …).

 

TOP 4. Sonstiges

a) G. Höfeld informiert die Teilnehmer darüber, dass beim Berufsinformationstag sowohl eine schriftliche Evaluation vonseiten der Besucher als auch vonseiten der externen Referenten erfolgen soll. Das Feedback der Ehemaligen soll im Laufe des anschließenden gemeinsamen Mittagessens erneut verbal erfolgen. Die Schüler der 10. Klassen werden jeweils 2 Stände im Rahmen eines Kurzvortrages vorstellen.

b) B. Layer regt an, teilnehmenden Firmen im Anschluss an die Veranstaltung ein kleines Dankschreiben zukommen zu lassen und diese in jenem Zusammenhang auf die Möglichkeit einer intensiveren Kooperation mit der Schule hinzuweisen.

c) Die lokale Presse (PZ und BNN) soll zum Berufs- und Informationstag eingeladen werden. G. Höfeld und J. Hofmann werden die betreffenden Ansprechpartner kontaktieren.

d) Zu Beginn des Berufsinformationstages sollen zwei Fotos von den Referenten gemacht werden (1. Foto: Ehemalige; 2. Foto: Ehemalige + externe Referenten). Zur Begrüßung gibt es außerdem ein paar einleitende Worte von G. Höfeld zur offiziellen Eröffnung.

e) C. Heel bittet um eine schnellere Rückmeldung vonseiten der Organisatoren an die Referenten, damit diese zeitnah nach Anmeldeschluss nochmals an ihre verbindliche Teilnahme erinnert werden. Ebenso würde er es begrüßen, wenn die zu erstellenden Übersichtspläne zukünftig auch an alle Referenten verteilt würden, um einen besseren Überblick hinsichtlich der Veranstaltung zu gewährleisten.

f) Die Schüler sollen darauf hingewiesen werden, dass es keinesfalls gewährleistet ist, dass die Veranstaltung auch im nächsten Jahr wiederholt wird, und es sich somit lohnt, dieses Angebot in diesem Jahr wahrzunehmen. Um gegenüber den Besuchern keine zu große Verbindlichkeit zu suggerieren, soll laut Zeitplan die Veranstaltung „gegen 13.00 Uhr“ und nicht „um 13.00 Uhr“ enden. Dies hat den Hintergrund, dass erfahrungsgemäß einige Referenten etwas früher die Veranstaltung verlassen und somit unnötige Kontroversen auftreten könnten.

 

Die nächste FES-Sitzung findet im direkten Anschluss an den Berufsinformationstag (17.03.2018, circa 13.30 Uhr) am Schiller-Gymnasium in Pforzheim-Büchenbronn statt.

 

Protokoll vom 13.10.2017

Protokoll der Sitzung des FES-Teams vom 13.10.2017

Ort: La dolce Perla, Klostermühlgasse 5, Pforzheim
Protokollanten: Julian Hofmann
Anwesende: Bernhard Layer, Günter Höfeld, Julian Hofmann, Jörg Suppus

TOP 1. Schulausschusssitzung und neues Logo des FES

Bernhard Layer informiert die Anwesenden über die wichtigsten Inhalte der letzten Schulausschusssitzung. Zudem stellt er den neuen Briefkopf der Schule/ Schulleitung vor. Bezüglich eines neuen Logos des FES präferieren die Mitglieder eher ein eigenständiges Motiv. Die endgültige Entscheidung soll in Absprache mit dem Förderverein erfolgen, der, ebenso wie die Schule, ein neues Logo erhält.

 

TOP 2. Berufsinformationstag (17.03.2018)

Bereits am kommenden Elternabend (24.10.2017) sollen die Eltern durch die jeweiligen Klassenlehrer über den Berufsinformationstag in Kenntnis gesetzt werden. Dazu sollen sie einen separaten Flyer erhalten, der außerdem den Hinweis auf eine mögliche Kooperationspartnerschaft enthält, so dass im Idealfall mehrere Eltern als zusätzliche Referenten für die Veranstaltung hinzugewonnen werden können. Weitere Informationen erfolgen am zweiten Elternabend.

B. Layer wird die letztjährigen Referenten zeitnah kontaktieren sowie über Facebook versuchen, weitere Ehemalige zu einer Teilnahme zu aktivieren. Weiterhin soll die Werbung für die Veranstaltung über die Schulhomepage, die Homepage des FES sowie über einen weiteren Flyer erfolgen.

Die Anwesenden sind sich zudem einig, dass man eine verstärkte Teilnahme von Pforzheimer Firmen und Institutionen, die in irgendeiner Form mit der Schule verbunden sind, sehr begrüßen würde. Es werden daraufhin konkrete Vorschläge von Firmen und Institutionen, die kontaktiert werden könnten/ sollten, genannt (Klingel, IHK, Arbeitsamt, Stadt Pforzheim). J. Hofmann weist zudem darauf hin, dass der Versuch unternommen werden sollte, einen Referenten für den Bereich Lehramtsstudium am Gymnasium (im Idealfall im Bachelor-/Mastersystem) für den Berufsinformationstag zukünftig zu gewinnen, da die Nachfrage diesbezüglich in der Vergangenheit recht hoch war. Ehemalige Praktikantinnen des Schiller-Gymnasiums könnten in diesem Zusammenhang kontaktiert werden.

B. Layer informiert die Gruppe darüber, dass Ehemalige, die als Referenten für den Berufsinformationstag zusagen, sich online auf der Homepage des FES anmelden sollen. Die Zusagen für den Berufsinfotag sollen gesammelt am G. Höfeld weitergeleitet werden, um rechtzeitig planen zu können.

Eine wesentliche Neuerung hinsichtlich der Veranstaltung stellt die verbindliche Teilnahme der Schülerinnen und Schüler der beiden 10. Klassen dar. Dadurch soll eine größere Planungssicherheit sowohl für die Organisatoren als auch für die Referenten gewährleistet sein. Die Vorbereitung der Schüler auf die Veranstaltung sowie deren Nachbereitung wird im Rahmen des Gemeinschaftskundeunterrichts erfolgen. Die Fachschaft Gemeinschaftskunde unter Leitung von G. Höfeld hat der Neuerung bereits im Vorfeld zugestimmt.

B. Layer informiert die Anwesenden darüber, dass es ihm gelungen ist, den Pforzheimer Karriereberater Oliver Stiess als zusätzlichen Referenten zu gewinnen. In diesem Zusammenhang wird am Berufsinfotag eine Verlosung für ein Bewerbungsvideo im Wert von 1000 Euro stattfinden. Zusätzlich sei Herr Stiess bereit, ein kostenloses Bewerbungstraining für Schüler des Schiller-Gymnasiums durchführen zu können. Hierbei kämen die 9. Klassen (im Rahmen des Deutsch-Unterrichts) sowie der Wirtschaftskurs in der Oberstufe infrage.

 

TOP 3. „geva-Test“ am Samstag, 09.12.2017

G. Höfeld informiert die Gruppe über die Durchführung des diesjährigen „geva-Tests“ am Schiller-Gymnasium. Die Informationen an die Schüler der Klassen 9 und 10 werden durch ihn und J. Hofmann in der Woche vor den Herbstferien (23.10.-27.10.2017) erfolgen, die Schüler der Jahrgangsstufen 11 und 12 bekommen in der Woche nach den Herbstferien (06.11.-10.11.2017) Bescheid. Beide Kollegen setzen im Rahmen des kommenden Elternabends (24.10.2017) ebenfalls die dazugehörigen Eltern in Kenntnis. B. Layer veranlasst einen diesbezüglichen Hinweis auf der Homepage. G. Höfeld plädiert dafür, den für den Test fälligen Betrag in Höhe von 25 Euro erstmals durch die Eltern auf das Schulkonto überweisen zu lassen, um die Organisation zu erleichtern.

 

TOP 4. Sonstiges

  1.  G. Höfeld informiert die Teilnehmer über den Aufbau und die Umsetzung einer Schülerfirma, die im Rahmen seines Wirtschaftskurses installiert werden soll. Hierbei bedarf es noch genauerer Absprachen mit der Schulleitung und Geschäftsführung.
  2. Die Teilnehmer einigen sich darauf, dass angesichts des 20-jährigen Jubiläums des FES ein Ehemaligenfest zu Beginn des Schuljahres 2019/2020 stattfinden soll. J. Suppus schlägt Anfang Oktober 2019 (vor Beginn des Wintersemesters) als möglichen Termin vor. Zudem äußert G. Höfeld den Vorschlag, dass die Veranstaltung unter dem Motto „die goldenen Zwanziger“ stattfinden könnte. Die Gruppe tauscht mehrere Ideen bezüglich des Ablaufs der Veranstaltung aus und einigt sich darauf, dass eine genauere Planung im Rahmen der nächsten beiden Sitzungen erfolgen soll. Ziel ist es, die Planung und die Durchführung des Ehemaligenfestes auf möglichst viele Schultern zu verteilen, um einen guten Erfolg der Veranstaltung zu gewährleisten.
  3. B. Layer präsentiert den überarbeiteten Bogen zur Anmeldung in der Ehemaligendatenbank des FES, der auf der zugehörigen Homepage aufgeführt ist. Die Gruppe begrüßt den Vorschlag, die Anmeldung auch im Rahmen des Oberstufenunterrichts in der Jahrgangsstufe 12 auf freiwilliger Basis durchführen zu können.
  4. Die Daten der Ehemaligen lagern derzeit noch digital bei Chr. Breiling. Die Anwesenden sind sich einig darüber, dass die Geschäftsführung juristisch sicherstellen muss, ob die Daten nach dem Ausscheiden von Herrn Breiling aus dem aktiven Schuldienst künftig nur bei den beiden Mitarbeitern des Schiller Gymnasiums bleiben sollen, oder auch zur Verwaltung an Bernhard Layer weitergegeben werden dürfen.
  5. J. Suppus weist darauf hin, dass die Formulierung auf dem Beitrittsformular des Fördervereins als missverständlich aufgefasst werden könnte, da dieser mit der Formulierung „Förder- und Freundeskreis“ um Mitglieder wirbt.

 

Die nächste Sitzung des FES-Teams findet statt am Freitag, 12. Januar  2018, um 20 Uhr in der Pizzeria Zauberblume (Baumschulhof 1) in 75331 Engelsbrand.
Der Standort wird aufgrund der schlechten Parkplatzsituation beim Emma-Jäger-Bad gewechselt.

Interessenten sind dazu herzlich eingeladen.

Anregungen und Impulse für die Arbeit des FES sind auch von allen Interessierten willkommen, die nicht an den Sitzungen des FES-Teams teilnehmen können.

Protokoll vom 30.06.2017

Protokoll der Sitzung des FES-Teams vom 30.06.2017

Ort: La dolce Perla, Klostermühlgasse 5, Pforzheim
Protokollanten: Günter Höfeld, Jörg Suppus
Anwesende: Christoph Breiling, Günter Höfeld, Julian Hofmann, Bernhard Layer,  Jörg Suppus, Manuel Rudorfer

Top 1: Künftiger Arbeitsaufwand des FES

Allen Beteiligten ist der künftig gesteigerte Aufwand eines jährlichen Berufs-  und Studieninformationstages klar. Die umfangreichen Planungen, Einladungen, die individuelle Kommunikation mit Ehemaligen, Eltern, Klassen, sowie die hausinternen Absprachen sollen seit diesem Schuljahr statt alle zwei Jahre nun jährlich abgehalten werden.

Die Ressourcen für zusätzliche Aktivitäten unter der Regie des FES wie z.B. die erneute Organisation eines Ehemaligenfestes sind aktuell nicht vorhanden. Gleiches gilt für den Gefa-Test, der bislang vor jedem Berufsinformationstag durch den FES organisiert und durchgeführt wurde sowie die gewünschte stärkere Vernetzung des Fachs Wirtschaft mit dem FES.

Künftig sollen die zehnten Klassen im Fach Gemeinschaftskunde statt einer Klassenarbeit verpflichtend an dem Berufsinfotag teilnehmen. Hierbei ist angedacht, dass die Schüler jeweils in Kleingruppen (zwei oder drei Personen) über einen oder zwei Infostände Informationen sammeln und ausarbeiten.

Den Eltern soll der Samstag des nächsten Berufs- und Studieninfotages bereits über den schulinternen Terminkalender bekanntgegeben werden. (Angedachter Terminvorschlag:
zweiter Samstag nach den Faschingsferien, im Schuljahr 17/18 wäre dieses der 03. März 2018

Des Weiteren soll im Rahmen des Elternbriefs ein Aufruf zur Teilnahme am Berufsinformationstag und zur Bereitstellung von Praktikumsplätzen erfolgen. Die Eltern sollen rechtzeitig Informationen für eine eventuelle Teilnahme ihres Unternehmens bekommen.
-Die Stände sind für die Unternehmen kostenlos, es darf aber gerne eine Spende für den Förderverein gegeben werden. Speisen und Getränke sind für die Anbieter wie bisher kostenlos.

Top 2: Übergabe der Ehemaligendatenbank

Frage des Datenschutzes muss mit der SL und der GF geklärt werden.
Geklärt werden muss, ob die Daten nur von Mitarbeitern der Schule verwaltet werden dürfen.
Der Frageboden soll digitalisiert und hinsichtlich der erhobenen Daten gestrafft werden.
Ein neuer digitaler Fragebogen ist bis zur nächsten Sitzung  des FES zu entwerfen.

Top 3 Schulausschussvertreter

Als Vertreter des FES für den Schulausschuss wird Bernhard Layer bestimmt. Stellvertreter ist Jörg Suppus.

Top 4 Verabschiedung : Christoph Breiling

Alle Anwesenden bedanken sich bei Herrn Breiling für die Arbeit in den letzten 18 Jahren im FES. Besonders hervorgehoben wurde auch, dass die Entwicklung des FES zu seiner heutigen Form erst einmal erarbeitet und in unzähligen  Schritten verbessert werden musste. Ein kurzer Rückblick über wichtige Veränderungen erfolgte. (S. Protokolle seit 1999)

Günter Höfeld und Julian Hofmann wissen noch nicht, ob sie den FES seitens der Schule weiterführen. Die Entscheidung steht derzeit noch aus.

Top 5 FES – Homepage

Bernhard Layer soll mit der GF/SL  über die engere Integration der FES – Homepage in die Schulhomepage sprechen.

.

Die nächste Sitzung des FES-Teams findet statt am Freitag, 13. Oktober  2017, um 20 Uhr im Restaurant „La dolce Perla“, Klostermühlengasse 5, Pforzheim (ehemals „Aquarium“).
Ausweichquartier: „Steg 7“, Am Schossgatter, Pforzheim. Interessenten sind dazu herzlich eingeladen.

Anregungen und Impulse für die Arbeit des FES sind auch von allen Interessierten willkommen, die nicht an den Sitzungen des FES-Teams teilnehmen können.

Protokoll vom 25.03.2017

Protokoll der Sitzung des FES-Teams vom 25.03.2017

Ort: Cafeteria des Schiller-Gymnasiums
Protokollanten: Christoph Breiling, Jörg Suppus
Anwesende: Christoph Breiling, Günter Höfeld, Julian Hofmann, Bernhard Layer, Jörg Suppus

TOP: Nachlese zum Studien- und Berufsinformationstag am 25. März 2017

Die Vielfalt der Informationsangebote war deutlich größer als bei der Vorgängerveranstaltung 2016, nicht zuletzt deshalb, weil auch externe Institutionen wie die Handwerkskammer Karlsruhe, die Hochschule Pforzheim, die Studienbotschafter der Uni Stuttgart sowie die Firma Härter für diesen Infotag gewonnen werden konnten. Größer war auch die Resonanz der Schüler und Eltern, was auch auf die intensive Werbung in den Klassen, auf den Elternabenden und in den sozialen Medien zurückgeführt wurde. Insbesondere ist hier das Engagement unseres Ehemaligen Constantin Heel (Abijahrgang 2014) zu erwähnen, der in allen Klassen ab Klassenstufe 9 auf sehr persönliche Art den Besuch dieses Infotages empfohlen hat.

Auch dieses Mal hat sich die Organisation in Form einer Tischmesse in der Aula bewährt. Alle Anbieter lobten die familiäre und persönliche Atmosphäre sowie die Qualität und Intensität der zahlreichen individuellen Beratungsgespräche.

Für die Folgeveranstaltung im nächsten Jahr wurden folgende Aspekte ins Auge gefasst:

  1. Der Infotag sollte 2018 zum gleichen Zeitpunkt des Schuljahres stattfinden, d.h. möglichst am Samstag, den 24. März 2018. Der Termin muss so schnell wie möglich mit der Schulleitung abgestimmt werden.
  2. Der Infotag soll für die Klassen 10 als Ergänzung zum Bogy-Praktikum verpflichtend sein. Alle Schüler der Klassen 10 sollen teamweise einen auf dem Infotag vertretenen Studien-, Ausbildungsgang oder Beruf nach Wahl im Gemeinschaftskundeunterricht vorstellen. Um Mehrbelastungen für die Schüler zu vermeiden, sollten der schriftliche Bericht und Vortrag als Klassenarbeit gewertet werden. In einer zeitnahen Fachsitzung der Gesellschaftsfächer soll mit den entsprechenden Fachlehrern darüber beraten und entschieden werden.
  3. Eltern unserer Schüler wird die Möglichkeit gegeben, ihre eigene Firma zu präsentieren und Ausbildungs- und Praktikumsmöglichkeiten in ihrem Unternehmen vorzustellen.

Die Auswertung des Feedback-Formulars ergab folgende Ergebnisse:

  1. Die überwiegende Zahl der Besucher gewann nach eigenen Angaben neue Erkenntnisse für ihre Studien- oder Berufswahl.
  2. Die Begleitung der Eltern als Besucher wurde von den meisten Schülern als hilfreich empfunden.
  3. Die überwiegende Zahl der Schüler hat 3 und mehr Stände besucht.
  4. Freunde wurden bis auf eine Ausnahme nicht mitgebracht.

Die nächste Sitzung des FES-Teams findet statt am Freitag, 30. Juni  2017, um 20 Uhr im Restaurant „La dolce Perla“, Klostermühlengasse 5, Pforzheim (ehemals „Aquarium“).
Ausweichquartier: „Steg 7“, Am Schossgatter, Pforzheim. Interessenten sind dazu herzlich eingeladen.

Anregungen und Impulse für die Arbeit des FES sind auch von allen Interessierten willkommen, die nicht an den Sitzungen des FES-Teams teilnehmen können.